Bright Onlinemarketing Blog - Autor: Christina Tritscher
  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Google Werbung – genau mein Ding!

Das hier ist ein sehr persönlicher Beitrag. Informationen darüber, wie Google Werbung funktioniert und welche Vor- und Nachteile Google Ads haben, gibt es nämlich zur Genüge im Internet zu finden. In diesem Artikel geht es um meinen ganz persönlichen Zugang zu Google Ads. Es ist eine kleine Liebesgeschichte - immerhin haben wir heute Valentinstag (dieser Beitrag wurde am 14.02.2021 veröffentlicht 😉 ).



Google Werbung – ach nö, nichts für mich

Klickst du jemals auf Google Anzeigen? Vor 15 Jahren wäre meine Antwort gewesen: Nope. Damals dachte ich, niemand tut das, denn man findet dahinter ja doch nie, was man will. Meine Vermutung war, dass nur gehässige User auf die Textanzeigen klicken, weil sie wissen, dass die Unternehmen dafür Geld zahlen. Okay, ich geb‘s zu, manchmal war ich einer davon 🙈. In ganz seltenen Fällen habe ich Unternehmen unnötig den Klickpreis gekostet.



Meine ersten Flirts mit Google Kampagnen

Vor ca. 10 Jahren bin ich von der klassischen Werbung ins Onlinemarketing gewechselt, und mein Bild von Google Ads begann sich zu wandeln…. Google Werbung funktioniert tatsächlichund das sogar richtig gut!!! Und das Beste dabei ist: Wenn man Kampagnen gut aufsetzt und optimiert, spart man sogar noch Geld. Das hat meine innere Schnäppchenjägerin richtig motiviert! Ab dem Zeitpunkt, an dem ich die ersten Einblicke in die Funktionsweisen der Google Werbung bekommen hatte, war ich fasziniert. Das ganze System basiert auf einem Auktionsmechanismus, bei dem derjenige gewinnt, der die Bedingungen am besten erfüllt! Herausforderung angenommen 😊. Was diese Bedingungen sind, sagt Google ziemlich eindeutig, und dennoch gibt es einige Graubereiche. Mir wurde schnell klar: Das ist genau mein Ding! Ich liebe es herumzutüfteln, etwas auszuprobieren, etwas zu optimieren und ich will in dem, was ich tue, die Beste sein. Genau diese Eigenschaften sind in der Betreuung von Google Kampagnen gefragt. Volltreffer 😉


Meine ersten Optimierungsversuche waren "basic": Ich habe die optimale Mischung aus Keywords, Anzeigentexten und Landingpage angestrebt. Google belohnt das wie schon erwähnt mit günstigeren Klickpreisen, wenn alles gut aufeinander abgestimmt ist. Angespornt durch meinen eigenen Ehrgeiz habe ich auch verschiedene Bilder und Platzierungen auf den Landingpages getestet, denn Conversionoptimierung hört bei der Kampagne selbst noch lange nicht auf. Was soll ich sagen, nach ein paar Wochen stand fest, dass Google Werbung in der Vielzahl der Möglichkeiten im Onlinemarketing mein absoluter Liebling ist. Und das hat sich auch nicht geändert, obwohl ich auch Facebook Ads einiges abgewinnen kann 😉.



Google Ads & ich = etwas Festes

Es hat nicht lange gedauert, da wurde ich bei der Kampagnenoptimierung mutiger und ich habe immer mehr Dinge getestet, habe die Daten immer besser interpretiert, habe Websitestatistiken mit der Google Werbung abgeglichen, um neues Optimierungspotenzial zu finden, habe die vollen Optimierungsoptionen, die Google in seinem umfangreichen System bietet, ausgenutzt. Denn da gibt es viele: Demografische Daten, die Uhrzeit und die Tage, an denen die Kampagnen geschalten werden, Anzeigenerweiterungen, Retargeting bzw. Remarketing (das erneute Ansprechen von Usern, die schon mal auf der Website waren), verschiedene Gebotsstrategien usw. Habe ich schon erwähnt, dass ich es liebe, herumzutüfteln? Es war nicht mehr von der Hand zu weisen, dass es mit Google Ads und mir langsam etwas Festes wurde. Mit Google Ads kann man übrigens nicht nur Werbung in der Suchmaschine schalten, sondern auch Banneranzeigen auf externen Websites - sogenannte Displaykampagnen im Google Partnernetzwerk. Diese Methode eignet sich gut für Branding, d.h. um eine Marke aufzubauen oder zu stärken. Suchmaschinenkampagnen hingegen eignen sich besser für die Erzielung einer bestimmten Performance, d.h. um Anfragen, Kontakte, Buchungen oder Käufe zu lukrieren. Nur mal nebenbei erwähnt 😉.


Ja, Kampagnen laufen relativ schnell und das kriegt (fast) jeder mit Recherche und Lernen irgendwie hin – wenn er/sie den zeitlichen Aufwand in Kauf nimmt. Nur die kleinen Dinge, die nötig sind, damit eine Kampagne richtig gut läuft, damit man mehr Klicks und mehr Conversions bei selbem Budget herausholt - dafür braucht man produkt- und branchenübergreifende Erfahrung und eben diesen gewissen inneren Drang, Dinge immer besser machen zu wollen. Ich wiederhole mich nur ungern, aber: Das ist genau mein Ding! Warum ich die wenigen Male, wo ich früher auf Google Anzeigen geklickt habe, übrigens nicht das gefunden habe, wonach ich gesucht hatte, liegt übrigens genau daran - an schlecht optimierten Kampagnen. Jedes Mädchen küsst mal 'nen Frosch. 



In einer Langzeitbeziehung mit Google Ads

10 Jahre später erinnere ich mich oft an diese Anfänge. Inzwischen habe ich in allen Bereichen des Onlinemarketings Erfahrung gesammelt. Der Bereich, der mir immer, wirklich immer Spaß gemacht hat, waren Google Ads. Das ist auch der Grund, weshalb Google Ads ganz vorne in meinem Leistungsspektrum meiner neu gegründeten Onlinemarketingagentur stehen. Aus der kleinen Liebesgeschichte ist eben eine Langzeitbeziehung geworden. Eine, bei der das anfängliche Feuer noch immer lodert.


Tags

Google Ads, Google Werbung, SEM, Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenwerbung


You may also like

Hilfe, was soll ich posten?

Website vs. Landingpage

Onlinemarketing, das funktioniert.